Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Gummi-Skulpturen durch Recycling

Alte Flipflops: Müll wird Kunst

Es ist eine besondere Form von Recycling: In Kenia werden aus alten, weggeworfenen Flipflops Skulturen gefertigt und wieder verkauft.

Nashornskulptur aus ehemaligen Flipflops (Bild: Ina Schaefer)

So soll der Müll beseitigt und gleichzeitig ein Einkommen für die Dorfbewohner geschaffen werden. Eine Idee der Meeresbiologin Julie Church, die bereits vor etwa 15 Jahren in Kenia als Projektleiterin tätig war und die Initiative startete. Mehr als 100 Frauen sollen mittlerweile für das Projekt tätig sein.


Die alten Flipflops werden zum größten Teil am Strand gesammelt, denn sie kommen aus dem Meer. Erschreckend und prima zugleich: So sollen bereits 400.000 Tonnen Müll zusammen gekommen und somit beseitigt worden sein. Aber leider auch kein Wunder, wenn man bedenkt, wie viel Plastikmüll im Meer so herumtreibt.


Und wie wird’s gemacht? Die gereinigten Flipflops werden zerschnitten und zu Flächen und Blöcken verklebt. Aus den so entstandenen bunten Gummiblöcken werden anschließend die neuen Erzeugnisse geschnitzt. Das Ergebnis sind vor allem Tierskulpturen, aber z. B. auch Schmuck oder Schlüsselanhänger. Und laut eines Reiseberichts von 2010 steht dann auf jedem Preisschild "flip-flop I was" - Ich war ein Flipflop...






(Wi)

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Schlagworte

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?

  • Umweltschutz

    Plastikflasche treibt auf dem Wasser (Bild: Zsolt Biczo / fotolia.com)

    Plastikmüll im Meer

    Früher haben romantische Menschen schon mal eine Flaschenpost ins Meer geworfen, damit jemand ihre Zeilen liest. Heute landen auch so allerhand Flaschen im Meer, aber sie bringen keine gute Botschaft in andere Länder...

    Weiterlesen