Du bist hier:
• 2 Kommentar(e)
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Was man zum eigenen Gewicht wissen sollte

Bin ich eigentlich zu dick?

Okay, nicht jeder traut sich, ein bauchnabelfreies T-Shirt zu tragen. Aber ist das wirklich das Maß aller Dinge? Von 40.000 Menschen hat statistisch gesehen gerade mal einer eine Modelfigur!

Jemand misst mit Maßband seinen Bauchumfang (Bild: Benjamin Heinzel / fotolia.com)
Bild: Benjamin Heinzel / fotolia.com

Auch die Gene sind schuld

Und das nicht, weil all diese Menschen so gerne fett und viel essen. Eine Figur hat einfach auch mit der genetischen Veranlagung zu tun. Breite Hüften oder kurze Beine werden vererbt, die kann man schlecht weghungern. Auch gewisse Körpereigenschaften, wie zum Beispiel die innere Fettverwertung, liegen zum Teil in unseren Genen fest geschrieben. Die einen können futtern ohne zuzunehmen, andere müssen um jedes Kilo kämpfen. Ein schlanker Körper kann eine übergroße Mahlzeit oft schneller ausgleichen, in dem er mehr Kalorien verbrennt. Dabei steigt die Körpertemperatur, und die überschüssigen Kalorien verpuffen. Alleine den schlechten Genen die Schuld an überflüssigen Kilos zugeben, geht aber nicht. Die legen zwar eine gewisse Anlage fest, für das "Kalorienzuviel" ist man aber selber verantwortlich.


Kartoffel mit aufgemaltem Bikini

Wann muss ich abspecken?

Eigentlich eine blöde Frage, denn abgesehen von krankhaftem Übergewicht kommt es immer noch darauf an, ob du dich in deinem Körper wohl fühlst oder nicht. Trotzdem haben schlaue Wissenschaftler längst eine Rechenformel erfunden, mit der jeder leicht herausfinden kann, ob seine Waage ein Normalgewicht anzeigt. Dazu muss sich jeder seinen so genannten Body-Mass-Index (BMI) ausrechnen - mit Hilfe eines Body-Maß-Index-Rechners.


Für Erwachsene gilt: Ein BMI bis 25 bezeichnet man als Normalgewicht. Ein BMI zwischen 25 und 29,9 zeigt Übergewicht an. Bei einem BMI über 30 ist dringend Abspecken angesagt. Dann nämlich spricht man von Adipositas, einer krankhaften Fettsucht. Ein weiterer Richtwert ist der Taillenumfang, der bei Frauen unter 88 cm und bei Männern unter 102 cm liegen sollte. Achtung: Ein BMI von weniger als 17,5 ist ein Alarmzeichen für Untergewicht. Liegt er unter 14,5 wird bereits der Stoffwechsel im Gehirn beeinträchtigt. Wenn jetzt nichts passiert, droht sogar Lebensgefahr!


Aubergine mit aufgemaltem Bikini

Warum Kalorien zählen?

Um zu wissen, wie viel du essen darfst, um dein Gewicht zu halten oder um abzunehmen, musst du deinen Energiebedarf kennen. In der Nahrung steckt die Energie, die du einerseits für sämtliche Körperfunktionen, Atmung, Verdauung, Körpertemperatur und Bewegungsabläufe brauchst. Die dafür benötigte Energie wird in den Wärmeeinheiten Kilokalorien (kcal) gemessen. Andererseits brauchst du auch für sämtliche Aktivitäten im Alltag Energie, zum Beispiel fürs Arbeiten oder Sporttreiben.


Faktoren wie Körpergröße, Alter oder Geschlecht, der Muskelanteil im Körper und dir tägliche Portion Bewegung bestimmen nun, wie viele Kalorien nötig sind, um deinen ganz persönlichen Energiebedarf zu decken. Als Beispiel: Ein Mädchen mit Normalgewicht und normaler sportlicher Betätigung braucht zwischen dem 15. und 19 Lebensjahr ungefähr 2.300 Kalorien am Tag. Ein Junge im selben Alter 3.000 Kalorien.


Kohlrabi mit aufgemaltem Gesicht und Badeanzug

Um ein Kilo abzunehmen, müsste man 7.000 Kalorien einsparen! Daran sieht man schon, dass man zum Abnehmen Zeit braucht, mehr als 500 Gramm pro Woche sollten es nicht sein. Dafür muss man täglich etwa 500 kcal einsparen. Die größte Gefahr besteht nämlich darin, mit Hungern oder Minimal-Ernährung möglichst schnell zum Traumgewicht zu kommen. Doch Vorsicht: Wer schnell Pfunde verliert, nimmt auch schnell wieder zu. Der Grund: Bei drastischer Diät glaubt der Körper, es sei eine Hungersnot ausgebrochen. Er spart deshalb automatisch möglichst viel Energie ein. Der Organismus läuft auf Sparflamme. Wird wenig später wieder normal gegessen, bleibt der niedrige Energieumsatz trotzdem bestehen. Das Verhältnis zwischen tatsächlichem Energiebedarf und angefutterten Kalorien stimmt nicht mehr und man nimmt schneller wieder zu. Dagegen hilft am besten Sport. Übrigens: Je mehr Muskeln, desto höher der Energiebedarf.


(kat)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?

2 Kommentar(e)

  • Nowi
     

    BMI-Rechner

    Der BMI-Rechner für Erwachsene arbeitet nicht korrekt. YLAHHU

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    BMI-Rechner

    Hallo Nowi,
    der BMI-Rechner wird nicht von uns zur Verfügung gestellt. Bitte schreib an die Online-Redaktion des aid: http://www.was-wir-essen.de/kontakt.php

    Nach oben zum Artikelanfang