Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Soziale Netzwerke

Facebook-Account löschen

Wenn man "es" wirklich tun will, ist der technische Schritt relativ einfach: Man geht auf einen Link und klickt noch mal. Einige Daten können aber trotzdem erhalten bleiben.

Eine PC-Tastatur mit scharf gestellter "Escape"-Taste. Bild: Hauke Mormann
Bild: Hauke Mormann

https://www.facebook.com/help/delete_account lautet der vollständige Link. Aber was wird wirklich gelöscht? Das Konto mag verschwunden sein, aber sind deshalb auch alle Daten vom Facebook-Server verschwunden? Alles so richtig ausradiert? Facebook gibt in einem Hilfetext zur Lösch-Funktion an, dass alle veröffentlichten Beiträge wie Fotos, Statusmeldungen und andere gespeicherte Daten unwiederbringlich gelöscht würden. Dort ist jedoch auch zu lesen, dass einige Daten trotzdem zurück bleiben können. Als Beispiel werden Nachrichten genannt, die man an andere Nutzer geschickt hat und die diese unter Umständen weiterhin sehen können.

Bilderwitz über Facebook (Bild: Schwarwel / fotolia.com)
Bild: Schwarwel / fotolia.com


Facebook selbst empfiehlt übrigens auch, vor einer Löschung seine Daten noch mal zu sichern. Und für die Wankelmütigen hält Mark Zuckerberg auch noch ein Hintertürchen bereit: Statt einen Account zu löschen, kann man ihn auch nur "deaktivieren". Das ist aber nur dazu gedacht, eine Pause einzulegen und löscht den kompletten Account nicht.


(Wi)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?