< Die "Doppelkarte" ist die offizielle Bestätigung, dass eine Kfz-Haftpflichtversicherung besteht (die ja, wie gesagt, vorgeschrieben ist). Sie besteht aus zwei abtrennbaren Teilen - deshalb auch "Doppelkarte". Nach der Anmeldung des Wagens beim Strassenverkehrsamt wird dann eines der beiden Teile von dort an die Versicherung zurück geschickt.

Der Haken an der Doppelkarte: Wer die Doppelkarte irgendeines Versicherers beim Straßenverkehrsamt vorlegt, der hat damit sein Einverständnis erklärt, dass eine Art Vorvertrag über eine Kfz-Haftpflichtversicherung zu dem Tarif des Versicherers als abgeschlossen gilt, der sie ausgestellt hat. Wer nicht geprüft hat, ob der entsprechende Versicherer auch niedrige Prämien hat, kann also später teure Überraschungen erleben! Besser ist es, sich zuvor ein verbindliches Versicherungsangebot einzuholen!

Was die meisten nicht wissen: Wer einen Antrag auf Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung stellt, ist spätestens 14 Tage nach Eingang des Antrags beim Versicherer i.d.R. automatisch Kfz-Haftpflichtversichert.

[Fenster schliessen]