Du bist hier:
• 17 Kommentar(e)
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Facebook Messenger – so geht es ohne

Wer mit dem Smartphone oder am PC über Facebook direkte Nachrichten verschicken will, soll den Messenger nutzen. Doch es gibt noch Tricks, das zu umgehen.

Screenshot des Hinweises auf m.facebook.com, dass Nachrichten bald nur noch in der Messenger-App sichtbar sind.
Screenshot vom 06.06.2016Hinweis auf m.facebook.com, dass Nachrichten bald nur noch in der Messenger-App sichtbar sind.

Facebook wird aggressiver, um seinen Mitgliedern auch in Deutschland den eigenen Messenger aufzuzwingen. Im Mai 2014 begann das Soziale Netzwerk damit, die direkten Nachrichten aus der App herauszulösen und nur noch über den Messenger versend- und empfangbar zu machen. Das ließ sich bis vor kurzem dadurch umgehen, dass man einfach mit einem Smartphone-Browser die mobile Seite von Facebook genutzt hat.

Doch auch das ist vorbei: wer auf m.facebook.com auf das Nachrichtensymbol tippt, bekommt ebenfalls den Hinweis, dass die Unterhaltungen zum Messenger verschoben werden. Gleichzeitig wird direkt der Store geöffnet, um die App zu installieren. Darüber hinaus hat Facebook seinen Messenger als Desktop-Version auch für PC eingeführt und die bekannten Chat-Fenster rechts unten somit begraben. Wer auch hier den neuen Messenger nicht nutzen will, kann den folgenden Trick ebenso wie Smartphone- und Tablet-Nutzer anwenden:

Mit anderer URL geht's noch ohne Zwangs-Messenger

Unter der Adresse https://mbasic.facebook.com gelangt ihr zur mobilen Facebook-Seite für klassische Handys. Die sieht zwar nicht so stylisch aus, funktioniert aber wie die App. Nach dem Login findet ihr oben in der Leiste den Link "Nachrichten". Am Desktop-PC kannst du in deinem Browser einen zweiten Tab öffnen und so die normale Facebook-Seite in dem einen und die Nachrichten in dem anderen Tab nutzen.

Einzelne Smartphone-Nutzer berichten, dass auch unter mbasic.facebook.com die alte Nachrichten-Funktion nicht mehr existiere (s. Kommentare unten). Bei unserem Test am 8.11.2016 konnten wir mit einem Safari-Browser auf einem iPhone (iOS 10.0.2) die Nachrichten ohne die Messenger-App auch nicht mehr abrufen. Allerdings ging es noch mit einem Firefox-Browser (49.0.2) auf Android (6.0.1). Wie lange das noch geht, wissen wir nicht. Denn wenn Facebook etwas ändert, dauert das ja eine Weile, bis es bei allen Nutzern umgestellt ist.

Natürlich könnt ihr auch einfach einen anderen Messenger nutzen. Auf der Seite der Verbraucherzentrale NRW findet ihr eine Übersicht.

Facebook Messenger fordert viele Rechte

Man fragt sich, warum Facebook seinen Messenger unbedingt so zwanghaft auf die Geräte bringen will – hat das Unternehmen von Marc Zuckerberg doch schon WhatsApp gekauft, das eh der meistgenutzte Messenger ist (weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer). Außerdem sehen dessen Nutzungsbedingungen ja inzwischen vor, dass Nutzerdaten an Facebook gesendet werden.

Die Zwangsinstallation des Messengers wird in zahlreichen Bewertungen der App in Googles Play Store scharf kritisiert. Gemotzt wird aber auch deshalb, weil die Liste der geforderten Zugriffsberechtigungen lang ist. So sieht sie bei Android für die Version 10.0.0.10.68 (geprüft am 31.01.2017) aus:

  • Telefonstatus und Identität prüfen, ausgehende Anrufe umleiten, Telefonnummern direkt anrufen (hierfür können Kosten entstehen!)
  • MMS und SMS lesen, bearbeiten und senden (auch hierfür können Kosten anfallen!)
  • Auf Kontakte zugreifen, um sie zu lesen und zu ändern
  • Konten auf dem Gerät suchen
  • Standort erfassen
  • Zugriff auf Speicher, Kamera und Mikrofon, um Bilder, Videos und Audio aufzunehmen
  • Zugriff auf die SD-Karteninhalte oder sonstige Speicherinhalte, um sie zu lesen, zu ändern oder zu löschen
  • Über anderen Apps einblenden
  • Installation von Paketen anfordern
  • Verknüpfungen installieren
  • Internetdaten erhalten
  • Dateien ohne Benachrichtigung herunterladen
  • Netzwerkverbindungen abrufen
  • Synchronisationseinstellungen lesen und Synchronisierung aktivieren oder deaktivieren
  • Netzwerkkonnektivität ändern
  • Audio-Einstellungen ändern
  • Ruhezustand deaktivieren
  • Google-Servicekonfiguration lesen
  • Vibrationsalarm steuern
  • Nahfeldkommunikation (NFC) steuern
  • Auf alle Netzwerke zugreifen
  • Kopplung mit Bluetooth-Geräten durchführen
  • Beim Start ausführen
  • WLAN-Verbindungen abrufen

Auch wenn ihr den Messenger nicht installiert und Facebook über einen Browser nutzt, erfährt das Netzwerk eine Menge über euch. Deshalb sollte nicht eure komplette Kommunikation ausschließlich darüber laufen - denn so werdet ihr für den Anbieter leicht durchschaubar. Facebook gibt nicht an, dass die Nachrichten im Messenger verschlüsselt seien. Sie wären also außer für euch und die Empfänger auch für andere lesbar.

Wenn ihr für verschiedene Aktionen auch verschiedene Programme nutzt, ist es für die einzelnen Anbieter schwerer, sich ein Bild von euch zu machen. Und auch wenn ihr Nachrichten an einen direkten Empfänger über Faceboook schickt, ist es dem Anbieter möglich, sie mitzulesen. Da ist es besser, wenn ihr einen so genannten Krypto-Messenger nutzt, der Ende-zu-Ende verschlüsselt und Nachrichten nur für den Empfänger sichtbar macht. Ein paar Beispiel-Apps mit ihren Vor- und Nachteilen gibt's auf der Internetseite der Verbraucherzentrale NRW.


(hamo)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?

17 Kommentar(e)

  • ninotschka
     

    PM Blockierung

    Tja, benutze seit Jahre die Desktopversion über den Browser, und werde trotzdem seit Tagen auf meinem Android blockiert.... welche Möglichkeiten gibts noch den Messengerzwang zu umgehen ?

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Desktop-Verion

    Sicher, dass es tatsächlich die Desktop-Version ist? Dabei müsste sich dann rechts unten automatisch der Chat als Overlay (also überlagerndes Fenster) öffnen. Auf meinem Andoiden klappt das nach wie vor.
    Viele Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Johnsel
     

    Weitere Alternative

    Ich hab auch Facebook über den Browser benutzt. Nun habe ich mir aus dem Internet die Facebook lite .apk geholt. Dort geht der Messenger noch in der App.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • joerg bergemann@hotmail.com
     

    messenger

    Moechte messenger

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Claudia
     

    Link geht nicht mehr

    Tja, Facebook ist nun so aggressiv, dass nicht mal den genannten Link oben funktioniert... man wird auf Messenger weitergeleitet. Hilft nur Facebook löschen...

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Re: Link geht nicht mehr

    Hallo Claudia,
    interessanter Hinweis, danke! Bei uns klappt es noch wie im Artikel beschrieben ohne Weiterleitung. Könnte aber ein Indiz dafür sein, dass Facebook auch dort etwas umstellt. Änderungen werden ja immer nach und nach bei verschiedenen Nutzern umgesetzt.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Dani
     

    Messenger

    Hallo,

    ab heute geht bei mir nichts mehr ohne Messenger. :( Überlege schon den Facebook zu löschen. Der genannte Link oben funktioniert auch nicht.
    Hat noch jemand eine Idee ? Ansonsten Adioooo Herr Zuckerberg.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Lösinger
     

    Lösung für Androiden

    Ha, der obengenannte mbasic Link funktioniert doch :P
    Nur nicht mit den gängigen browsern des Android, diese Schlawiner...
    Im sog. "Web Browser", hat so ne blaue Weltkugel als Symbol geht's. Klar, der browser is ansonsten Schrott mit Werbung, aber hier gehts ja um grundlegende Funktionalität.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Browser-App

    Wir haben das gerade mit Firefox für Android getestet - und es geht immer noch.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Micky
     

    IOS 10

    hab es ben auf meinem iPhone5S getestet und siehe da ....... es funktioniert ! TOP ))

    Nach oben zum Artikelanfang
  • mp
     

    accountabhangig

    Ich habe heute festgestellt, dass der Zwang sehr accountabhangig ist. Mit einem kann ich auf dem Browser wie vorher auf der mobilen Seite chatten, im anderen werde ich schon lange umgeleitet. Frage mich ob man dies nutzen kann.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Re: accountabhängig

    Hallo mp,
    bei Facebook ist es oft so, dass die Umstellung auf Neuerungen eine Weile braucht, bis sie bei jedem Account erfolgt ist. Kannst du irgendwelche Unterschiede bei deinen Accounts festmachen, die vielleicht als Kriterien dienen könnten (z.B. verwaltest du mit einem Facebook-Seiten und mit dem anderen nicht oder nutzt du das eine Konto mit einer anderen Sprache als das andere)?

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Rokana
     

    Juchuh!

    Danke für Euren Artikel! Dank Eurer Hilfe kann ich den Zwangsmessenger umgehen... fragt sich nur wie lange noch...

    Den Messenger habe ich wieder deaktiviert -

    Nach oben zum Artikelanfang
  • S478
     

    Basic Facebook...

    O.g. Link funktioniert mit iOS noch!

    Aber: die Basic Facebook-Seite lässt sich scheinbar nicht mehr über Google suchen & finden!

    Jedenfalls hat das bei mir gerade nicht mehr funktioniert und auf der Suche nach einer Onlinehilfe bin ich hier auf den Artikel gestoßen.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Maravu12
     

    Messenger

    Hallo.
    Ich habe den Messenger am Handy entfern. Am PC erscheint er trotzdem noch. Wie kann ich auf die ursprüngliche Nachrichten-Nutzung umstellen?

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Messenger auf PC

    Hallo Maravu12,
    dazu wissen wir bislang nichts. In unseren Accounts wurde auch noch nichts umgestellt, das dauert ja immer eine Weile. Aber ich sehe mir das gerne an und falls ich eine Lösung finde, ergänze ich den Artikel.
    Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Messenger auf PC

    Hallo Maravu12,
    ich habe experimentiert und fürchte, man muss sich hier mit einem Trick behelfen. Den Artikel habe ich angepasst und es entsprechend beschrieben: Auch am Desktop-PC die Seite mbasic.facebook.com aufrufen und dann auf "Nachrichten" klicken. Das ist zwar nicht genau das alte Nachrichtensystem wie das Chatfenster früher, aber das wird es wohl auch nicht mehr geben.
    Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang