Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Cell Broadcast

Am 8. Dezember sollen alle Handys klingeln

Eine neue Technik soll über Handys, Smartphones und Tablets vor Gefahren warnen. Am 8. Dezember gibt's einen Testlauf in ganz Deutschland.

Jugendliche halten ihre Smartphones gemeinsam in die Mitte, von unten fotografiert. Foto: Davide Angelini / AdobeStock
Foto: Davide Angelini / AdobeStock

Unwetter, Feuer, Überschwemmung – wie wird man davor gewarnt? Es gibt Warn-Apps, Radio, Fernsehen – und bald auch eine neue Technik namens Cell Broadcast. Neu ist sie allerdings nur in Deutschland, denn in anderen Ländern wird sie schon länger genutzt.


Falls dort, wo ihr euch mit eurem Handy aufhaltet, eine Katastrophe droht oder andere Gefahr besteht, bekommt ihr direkt aus einer Rettungsleitstelle über das Mobilfunknetz eine Warnmeldung als Textnachricht, ohne euch dafür irgendwo anmelden zu müssen oder eine App zu installieren. Am 8. Dezember, dem bundesweiten Warntag, soll das System das erste Mal in ganz Deutschland getestet werden. Dann kann es also sein, dass auch euer Smartphone oder Tablet klingelt und eine Textnachricht anzeigt. Das geht aber nur, wenn ihr im Mobilfunknetz seid. Geräte, die nur mit WLAN verbunden sind, bekommen keine Warnmeldungen.


Und wenn bei euch trotz Mobilfunknetzes keine Warnung erscheint? Dann ist in eurer Nachrichten-App möglicherweise der Empfang von Warnmeldungen nicht automatisch über ein Update aktiviert worden. Ihr könnt das in den Einstellungen prüfen. Wenn ihr ein iPhone habt, tippt ihr folgendes an:

  • Einstellungen
  • Mitteilungen
  • Offizielle Warnmeldungen

Wenn ihr ein Smartphone mit Android habt, müsst ihr etwas mehr tippen – und vielleicht heißen die einzelnen Menüpunkte auch etwas anders, weil jeder Smartphone-Hersteller die Titel verändern kann:

  • Öffnet die App "Nachrichten" oder "Messages". Das ist die App, mit der ihr SMS verschicken und empfangen könnt.
  • Rechts oben tippt ihr auf die drei Punkte, dann auf "Einstellungen".
  • Bei einigen Geräten gibt es in der Liste den Eintrag "Notfallbenachrichtigungsverlauf" oder ähnlich. Falls nicht, tippt auf "Erweitert", "weitere Einstellungen" oder einen ähnlichen Begriff. Dort sollte es dann einen Eintrag zu Notfallbenachrichtigungen geben.
  • Rechts oben erscheinen wieder drei Punkte untereinander. Tippt sie an und dann auf "Einstellungen".
  • Nun seid ihr im Bereich "Notfallbenachrichtigungen für Mobilgeräte" und könnt einstellen, welche Warnungen ihr künftig erhalten wollt.

Wenn ihr ein Smartphone habt, das zwei SIM-Karten verwenden kann, sind die Einstellungsmöglichkeiten eventuell auch in den Menüs für SIM1 und SIM2 zu finden. Eine einheitliche Anleitung für sämtliche Android-Geräte gibt es in diesem Fall leider nicht.


Wir finden das System gut und hoffen, dass es wie geplant ab Ende Februar 2023 laufen kann. Denn dass alle Menschen mit Mobilfunkgerät vor Gefahren gewarnt werden, ohne dass jemand ihre Handynummer kennen muss oder sie sich eine App installieren müssen, ist super. Die Warn-Apps sowie die klassischen Warnungen in den Medien wird es auch weiterhin geben. Die neue Technik namens Cell Broadcast ist ein zusätzlicher, sinnvoller Dienst.


(hamo)

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?