Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Datenschutz

WhatsApp & Co.: Messenger-Apps im Test

Die Stiftung Warentest hat Messenger Apps getestet: WhatsApp blieb im Mittelfeld.

Junge Leute mit Messenger Apps auf ihren Smartphones (Bild: Syda Productions / fotolia.com)
Bild: Syda Productions / fotolia.com

WhatsApp biete zwar den höchsten Komfort, greife aber nicht unerheblich in die Privatsphäre seiner Nutzer ein, so die Tester. Das haben sie im August 2015 veröffentlicht, noch lange vor der kritischen Aktualisierung von WhatsApps Nutzungsbedingungen. So lese WhatsApp zum Beispiel automatisch die Telefonbücher seiner Nutzer aus. Der deutsche Testsieger Hoccer gehe hingegen vorbildlich mit persönlichen Daten um: Seine Nutzer chatten anonym und müssten nicht einmal ihren Namen, ihre Telefonnummer oder Mail-Adresse angeben, lobte die Stiftung Warentest. Gepunktet in Sachen Sicherheit habe Hoccer unter anderem mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, bei der die Nachricht dazu auf dem Handy des Absenders automatisch verschlüsselt und erst beim Empfänger entschlüsselt würde. Außerdem ließe sich die App simpel bedienen. Threema landete in der Ergebnistabelle gleich dahinter auf Platz 2.


Als Kriterien für ihre Bewertung nannte die Stiftung Warentest u.a., inwieweit sich Funktionen ausschalten lassen – ob man also selbstbestimmt Kontakte auslesen oder seinen Onlinestatus sichtbar machen lassen möchte, oder dies von einer App einfach ungefragt getan wird. Aber auch die Leichtigkeit der Bedienung oder die Funktionsvielfalt spielten eine Rolle.


Doch das Fazit lautet auch: Die tollste App nützt nichts, wenn alle Freunde bei der Konkurrenz chatten. Wer sich für einen neuen Messenger entscheidet, sollte davon so überzeugt sein, dass er seine Freunde zu einem Wechsel überreden kann.


Der ausführliche Test Messenger-Apps ist unter www.test.de/messenger-apps für einen Euro abrufbar.


Grafik der Nutzerzahlen verschiedener Messenger-Apps in Deutschland: WhatsApp, Snapchat, Threema, Simsme, Telegram, Viber und andere. Grafik: statista.de, Stand: November 2015
Grafik: statista.de, Stand: November 2015


(Wi)

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?