Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Stand-By aus!

Strom sparen am PC

Während man beim Stichwort "Klimawandel" in der Regel erst mal an Autos, Fabriken, Flugzeuge und vielleicht noch Glühlampen denkt, hat zu dem Thema kaum jemand den heimischen Rechner im Blick.

Tastatur mit Steckdosen-Taste (Bild: cirquedesprit / fotolia.com)
Bild: cirquedesprit / fotolia.com

Was? Das sind doch nur Peanuts? Na ja: Fast ein Viertel der Stromkosten entstehen durch die Nutzung von Fernseher, Audioanlagen und Computern. Das entspricht etwa 365 Euro an Stromkosten im Jahr! Schon im Leerlauf ("Stand-by") saugen sich PC (13 Watt), Drucker (5 Watt), Monitor (5 Watt) sowie ein DSL-Router (12 Watt) für etwa 306 kWh Strom im Jahr (macht ca. 92 Euro, bei 30 Cent/kWh) - also ganz ohne die Benutzung, die kommt da noch drauf! Und kommt uns jetzt bloß nicht mit "zahlen ja meine Eltern" oder so - hier geht's schließlich um die Umwelt. Und der Strom kommt ja gerne mal aus Kohlekraftwerken, die CO2 raushauen - und nicht nur aus der Steckdose.



Tipps:

  • Drucker aus: Da leuchtet oft ein Lämpchen, damit das Ding auch allzeit druckbereit ist. Aber den mal eben wieder anzumachen, wenn man ihn braucht, dürfte eigentlich drin sein.
  • Bildschirmschoner aus: Der schont heutzutage gar nix mehr, sondern beansprucht eher noch weiterhin euren Monitor. Dabei arbeitet außerdem noch der Prozessor weiter, also wird ordentlich was durch die Leitung gehauen. Besser also den PC so einstellen, dass sich der Monitor nach einer bestimmten Zeit ganz ausschaltet und erst bei Aktionen (Maus, Tastatur) wieder angeht. Findet man für gewöhnlich passend zum Thema unter dem Menupunkt "Energieverwaltung" oder "Energieoptionen".
  • Jemand benutzt eine ausschaltbare Stromleiste
  • Router aus: Das Ding läuft meistens die ganze Zeit, obwohl es vielleicht nur ein oder zwei Stündchen am Tag benutzt wird. Die Dinger haben oft keinen eigenen Schalter. Aber man kann ja den Stecker raus ziehen oder gleich für alles eine ausschaltbare oder noch besser, eine automatische Steckerleiste (master-slave Steckerleiste) benutzen...

  • Netzgeräte weg vom Netz: Die kleinen Stromversorger für Laptop, externe Festplatte oder was man vielleicht sonst noch so am Start hat, werden auch dann warm, wenn das dranhängende Gerät komplett aus ist - und das heißt, sie verbrauchen Strom. Also auch ein Fall für die Steckerleiste mit dem Schalter.

Steckerleisten, die man ausschalten kann, sind wichtig für alles, was mit Netzteilen und Stand-By-Geräten zu tun hat! Mehr dazu könnt ihr hier genauer nachlesen.


(Wi)



Wer Fragen zu solchen Themen hat, kann die auch beim "Energielotsen" der Verbraucherzentrale NRW loswerden und bekommt schnell und unkompliziert Auskunft!

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Schlagworte

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?