Du bist hier:
• 2 Kommentar(e)
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Kostenkontrolle

Mobil surfen: Spartipps fürs Smartphone

Welche Flatrate passt zu mir und warum? Und immer schön auf die hochgestellten Nümmerchen achten!

Junge Frau mit Smartphone (Bild: determined / fotolia.com)
Bild: determined / fotolia.com

Auch bei PrePaid-Karten sind diverse Internetflatrates längst zum Standard geworden, aber auch zeitlich begrenzte Pakete werden vielfach noch angeboten. Doch wichtig ist zunächst: Wie sieht eigentlich mein eigenes Surfverhalten aus? Wie oft und wie lang bin ich im Internet? Lade ich viel herunter oder bin ich oft nur kurz online?


Tagesflats

24-Stunden-Flatrates (manchmal auch "Tages-Flatrates" oder "Dayflats" genannt) liegen meist bei ca. einem oder zwei Euro pro Tag bzw. 24 Stunden. Wenn man wirklich nur dann und wann mal sporadisch surfen will, kann so was der Bringer sein. Aber wer sich alle drei Tage so eine 24-Stunden-Flat kauft, landet ruckzuck bei Kosten, die über einer monatlichen Flatrate liegen.


Wo man die Datenmenge am Smartphone kontrollieren kann


Abrechnung per "richtiger" Flatrate

Der Vorteil ist ja eigentlich klar: Man kann so oft und so lange ins Internet wie man möchte, ohne gleich draufzahlen zu müssen. Doch auch hier lohnt sich der Vergleich, denn jeder Anbieter wirbt mit Internetflatrates, und das zu ganz unterschiedlichen Preisen. Für um die fünf bis zwanzig oder auch dreißig Euro im Monat kann man schon per Flatrate surfen. Die meisten Anbieter stellen 200, 500 MB oder mehrere GB zur Verfügung, je nach Preis. Nachdem das Datenvolumen verbraucht wurde, ist entweder Schluss mit Internet, bis man eine neue Flat gebucht hat - oder der Anbieter drosselt die Geschwindigkeit des Internetzugangs drastisch und es geht nur noch im Schneckentempo weiter. Wer also länger mit Highspeed surfen will, muss auch mehr zahlen. Die Kunst besteht somit darin, herauszufinden, wie viel Internet man wirklich braucht - und seine Flat entsprechend auszuwählen.



Vorsicht: Hochgestellt!

Egal, ob es um Telefonier- oder Surftarife geht: Immer auf die hochgestellten Nümmerchen achten, die auf zusätzliche Infos verweisen sollen - denn dahinter verbirgt sich das Kleingedruckte und somit meist der wahre Preis!


(Wi)

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Schlagworte

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?

2 Kommentar(e)

  • Bobby
     

    Kommentar

    Sehr schlecht

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Was genau?

    Wenn du uns sagst, was du "sehr schlecht" findest, können wir den Artikel möglicherweise überarbeiten.

    Nach oben zum Artikelanfang