Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Mobiles Web

Tages-Flatrates

Du möchtest gerne unterwegs mit deinem Laptop oder Netbook surfen? "Mobiles Web" lautet das Zauberwort. Für Wenig-Unterwegs-Surfer gibt's so genannte Tages-Flatrates. Wir verraten, worauf man achten muss und für wen sie geeignet sind.

Junge Frau auf Wiese mit Laptop (Bild: Igor Mojzes / fotolia.com)
Bild: Igor Mojzes / fotolia.com

Ob im Urlaub, im Park oder im Café - es gibt viele Momente, in denen man gerne ins Netz gehen würde. Ein Surfstick macht's möglich. Der wird einfach ins Notebook gesteckt, und los geht's. In der Regel läuft die Installation automatisch. So surft man ohne Hotspot oder W-Lan, sondern einfach mit dem Laptop übers Mobilfunknetz.

Wer tatsächlich nur dann und wann mobil ins Internet möchte, für den kann sich ein Blick auf die Prepaid-Anbieter lohnen. Diese bieten oft günstige Tagesangebote an, ohne lästige Vertragsbindung und Grundgebühren. Doch bevor es losgeht sollte man gut vergleichen, denn allein die Preise für die Surfsticks sind sehr unterschiedlich: Meistens gibt es sie für zwischen 15 und 30 Euro, mehr ist natürlich auch möglich.


Preise und Konditionen unterschiedlich

Auch die Kosten für die Tagesflat sind sehr verschieden: So findet man Angebote für rund zwei Euro und solche für knapp fünf. Achtung: Bei manchen Anbietern gilt die Tages-Flatrate - einmal angefangen - für 24 Stunden, bei anderen zählt der Kalendertag. Geht man dann beispielsweise um neun Uhr abends ins Netz, bricht um Mitternacht schon die nächste Pauschale an. Also immer einen Blick auf den Abrechnungszeitraum werfen! Wer mehr als zwei oder drei Mal die Woche seine E-Mails checkt, zahlt mit solchen Tagesangebote schnell viel zu viel. Wer dennoch keinen Vertrag mit monatlichen Gebühren und Laufzeit abschließen möchte, kann auch nach Surfstick-Monatsflatrates suchen, die zwischen 10 und 25 Euro variieren können. Einen Haken haben aber leider alle Tarife: Häufig wird die Surf-Geschwindigkeit nach einem gewissen "weggesurften Volumen" für den Rest der Zeit gedrosselt. Da kann es schon mal passieren, dass man nur noch über die Seiten schleichen kann.


Netzabdeckung?

Ihr habt euch nun einen Surfstick gekauft und bereits am Laptop angeschlossen, Tarif ist gebucht und ihr seid immer noch offline? Das könnte an eurem Heimatort liegen. Leider sind nicht alle Netze überall in Deutschland gleich gut zu erreichen. Daher lieber vor dem Kauf vergleichen, welcher Anbieter eure Gegend abgedeckt und wer nicht. Die Anbieter haben oft Verfügbarkeitschecks, manche sogar auf eure Adresse genau.



Insgesamt heißt es auf jeden Fall:

Wer wenig surft, sollte eher zu Prepaid Anbietern mit ihren zahlreichen Tagesflatrates tendieren. Wer ständig, auch unterwegs, online sein möchte, sollte nach günstigen Monatsflatrates oder Vertragsangeboten Ausschau halten.


(AB)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?