Bei der Kfz-Haftpflicht gibt es die Möglichkeit, ein Auto als Zweitwagen eines Elternteils anzumelden, und das ist dann deutlich billiger als der Einstiegsbeitrag. Das müssen die Eltern natürlich auch mitmachen, denn sie tragen somit das eigentliche Risiko. Man sollte bei dieser Regelung nur nicht ausgerechnet mit dem Erstwagen seiner Eltern zusammenrauschen: Dann zahlen die Versicherungen nämlich nicht. Daher wird das von Versicherungen gerne als Argument genommen, man solle den Wagen lieber separat und somit teurer versichern. Na ja... du kannst dich ja selber mal fragen, wie wahrscheinlich ein Zusammenstoß mit deinem Dad im Verkehr ist.

Bei einigen Versicherern reicht es schon, wenn ein Elternteil oder ein im gleichen Haus lebender naher Verwandter mit seinem Auto dort versichert ist - es gibt dann später einen entsprechend reduzierten Einstiegs-Prozentsatz, wenn du deinen Führerschein lange genug gehabt und das Fahrzeug mitbenutzt hattest.

[Fenster schliessen]