Generell gibt eine "Versicherungssumme" an, wieviel die Versicherung bei einem verursachten Schaden maximal zahlt. "Gesetzliche Mindestversicherungssumme" heißt sie hier, weil gesetzlich vorgeschrieben ist, dass die Kfz-Haftpflichtversicherungen über mindestens 2,5 Millionen Euro bei Personenschäden, 500.000 Euro für Sachschäden und 50.000 Euro bei Vermögensschäden (wenn jemand z.B. zusätzliche Geschäftsverluste durch den Unfall erleidet) abgeschlossen werden müssen. Unser Rat: Hier sollte die "unbegrenzte Deckung" (Sach- und Vermögensschäden unbegrenzt, Personenschäden begrenzt) gewählt werden.

[Fenster schliessen]