Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

WebDays 2016

Gestalte neue Gesetze fürs Internet

Du kennst dich im Netz aus und möchtest etwas verändern? Du bist für mehr Datenschutz? Du willst mehr Rechte im Internet? Dann komm mit uns nach Berlin!

Logo der WebDays 2016. Bild: IJAB e.V.
Bild: IJAB e.V.

Vom 14. bis 16 Oktober kannst du in Berlin mitbestimmen: Auf den WebDays 2016 erstellst du gemeinsam mit anderen Jugendlichen Forderungen zu Themen rund ums Netz, die euch wichtig sind. Ihr diskutiert direkt mit Bundesjustizminister Heiko Maas und anderen Politikern, damit sie erfahren, was euch in Sachen Datenschutz, Verbraucherschutz und Sicherheit im Internet bewegt. Eure Forderungen könnten eines Tages sogar im Gesetz stehen.

Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos – sie werden von der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) bezahlt.

Julian Graf (li.) und Hauke Mormann. Bild: checked4you.de
Bild: checked4you.deJulian Graf (links) und Hauke Mormann

In Workshops diskutiert ihr mit Experten zu verschiedenen Themen und entwickelt eure Forderungen. Zum Thema Verbraucherschutz im Netz freuen sich Hauke Mormann von checked4you und Julian Graf als Jurist der Verbraucherzentrale NRW darauf, euch zu treffen.

Keine Angst, das wird kein Wochenende voll mit langweiligem Gelaber. Denn außerdem gibt's eine Cryptoparty, ein Live-Hacking, einen Auftritt von Mister X, MaKeyMaKey Retro-Arcade und jede Menge Spaß mit coolen Leuten.

Falls du nicht dabei sein kannst, hast du auf jeden Fall die Möglichkeit, Minister Heiko Maas deine Fragen im Chat zu stellen. Hier geht's lang!

Du bist zwischen 16 und 21 und willst mitmachen?

Dann melde dich auf der Website der WebDays 2016 an! Eine Schulbefreiung für den Freitag gibt's auch.


(hamo)

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?