Du bist hier:
• 12 Kommentar(e)
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Werbe-ID stumm schalten

App- und Ad-Tracking für Android und iOS deaktivieren

Welche Apps laufen auf deinem Phone? Wie oft und wie lange nutzt du sie? Das interessiert die Werbeindustrie. So sperrst du sie aus.

"Informationen zu Apps" – die wollen immer mehr Anwendungen für dein Phone oder Tablet sammeln. Der Grund ist vor allem, dir Werbung anzuzeigen, die deinen Interessen entspricht. Das kannst du generell verbieten. Das geht in drei kurzen Schritten:


Android:

Die "Google-Einstellungen" öffnen, dann auf "Anzeigen" klicken und "Interessenbezogene Anzeigen deaktivieren" antippen, sodass der Schieberegler daneben rechts steht und grün ist.
Die "Google-Einstellungen" öffnen (sofern du keine findest, tippe auf "Einstellungen" und darin auf "Google"), dann auf "Anzeigen" tippen und einen Button bei "Interessenbezogene Anzeigen deaktivieren" auf aktiv setzen.

Wenn du außerdem noch auf "Werbe-ID zurücksetzen" klickst (bei iOS auf "Ad-ID zurücksetzen"), vergessen alle Apps mit einem Schlag deine Vorlieben. Die Werbe-ID ist an dein Nutzerkonto geknüpft, gilt also für jedes Gerät, mit dem du dich bei Google oder Apple anmeldest.

Apple:

In den "Einstellungen" auf "Datenschutz" tippen, dort auf "Werbung" und mit dem Schieberegler "Kein Ad-Tracking" aktivieren.
In den "Einstellungen" auf "Datenschutz" tippen, dort auf "Werbung" und mit dem Schieberegler "Kein Ad-Tracking" aktivieren.


Übrigens: Welche App sich welche Rechte gönnt, wird zwar vor der Installation angezeigt. Aber das merkt man sich ja nicht immer. Auch nach der Installation kannst du das herausfinden, indem du bei Android in deinem Gerät die "Einstellungen" öffnest, dann auf "Apps" (bzw. "Anwendungen" oder ähnlich) gehst und dort jeweils die App aufrufst, von der du die Berechtigungen wissen willst. Die werden dann unten oder im Menüpunkt "Berechtigungen" angezeigt. Bei iOS erfährst du es, indem du in den "Einstellungen" auf "Datenschutz" klickst und einzelne Bereiche auswählst. Darunter werden dann Apps zusammengefasst, die darauf zugreifen. Hier gibt's mehr zu App-Berechtigungen. Und hier gibt's mehr Infos zum Thema Datenschutz. Weitere wichtige und sinnvolle Datenschutzeinstellungen bei Android zeigt die Seite Surfer haben Rechte.


(hamo)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?

12 Kommentar(e)

  • kerstin kadletz
     

    facebook-werbung

    Nicht zulassen von Missbrauch meiner Daten bei Facebook

    Nach oben zum Artikelanfang
  • stephanie könig
     

    Weiterhin Werbung

    Es ist gut das gezeigt wurde wo man die einstellungen findet ...doof ist nur das man es nur bediengt deaktivieren kann ich habe 2 haken zu entfernen ....kann aber nur einen entfernen und dann steht da ....werbung wird weiterhin angezeigt ....hmm.....doof

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Werbung

    Dass allgemein Werbung angezeigt wird, lässt sich tatsächlich nicht abstellen. Viele Anbieter kostenloser Dienste nehmen dadurch Geld ein, dass sie ja schließlich auch benötigen. Aber die Funktion bewirkt, dass Werbenetzwerke kein Profil von dir anlegen können. Dir wird irgendeine zufällig ausgewählte Werbung angezeigt, wenn du das Ad-Tracking deaktivierst. Lässt du es aktiv, werden irgendwo auf der Welt Daten von dir gesammelt, die Aufschluss darüber geben, was du im Internet machst, ansiehst und kaufst, um entsprechend anhand dieser Infos gezielte Werbung für dich anzuzeigen.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Karin Schulz
     

    Werbe-ID stumm schalten

    Bei meinen Google Einstellungen gibt es die Möglichkeit "Anzeigen" nicht. Wie also zurücksetzen?

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Re: Werbe-ID stumm schalten

    Hallo Karin,
    welches Gerät nutzt du denn? Die zahlreichen Smartphone-Hersteller, die Android verwenden, bauen die Menüs gerne unterschiedlich auf. Vielleicht haben wir unter unseren Kollegen jemanden, der das gleiche Gerät hat wie du und mal nachsehen kann.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Marita Gruhlke
     

    AVG virenschutzscanner stellt sich aus

    Ich weiß nicht woran es liegt. Nach jedem Scan wird mir angezeigt, dass eine Gefährdung vorliegt. “Eingabehilfe aus“ Jedes mal muss ich dann avg und den avg cleaner wieder einschalten.Ist hier möglicherweise eine von mir installierte App beteiligt? Was kann ich tun?

    Herzlichen Dank für Ihre Mühe

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    AVG-Virenscanner

    Hallo Marita,
    leider können wir für einzelne Apps keinen Support leisten. Bitte fragen Sie mal direkt beim Hersteller nach.
    Viele Grüße
    Ihre checked4you-Redaktion

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Maike
     

    Personalisierte Werbung

    Nach dem Löschen von cookies ist bezgl.personalisierter Werbung alles wieder beim alten.Bringt also nur temporär etwas

    Nach oben zum Artikelanfang
  • Julia grothe
     

    Hilfe wird mein Handy abgehört

    Bei meinem Huawei 15 Jahre ist seit 3 Wochen ein Helligkeit app oben rechts zu sehen. Lässt sich nicht entfernen.werde seit jahren gestalkt und vermute jemand hat Zugriff auf handy und tablet.

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    Re: Hilfe wird mein Handy abgehört

    Liebe Julia,

    leider können wir von hier aus nicht beurteilen, was mit deinem Handy los ist. Wende dich doch am besten an einen Fachmann oder den Hersteller. Bei ernsthaftem Stalking-Verdacht wäre die Polizei der richtige Ansprechpartner.

    Viele Grüße von der
    checked4you-Redaktion

    Nach oben zum Artikelanfang
  • KarlDerKaefer
     

    Auf meinem Handy sind 4 Telefon apps die alles können

    Ich habe auf meinem Handy in den apps 4 Telefon apps die quasiballes können und wenn ich sie stoppen kann ich trotzdem telefonieren. Werde ich ausspioniert?

    Nach oben zum Artikelanfang
  • checked4you
     

    4 Telefon-Apps

    Hallo Karl,
    ob du ausspioniert wirst, können wir hier per Ferndiagnose nicht beurteilen. Aber spricht etwas dagegen, die zusätzlichen Telefon-Apps zu deinstallieren?
    Viele Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang