Du bist hier:
• 30 Kommentar(e)
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Schutz vor Abzocke

Identitätsdiebstahl – Was tun?

Wer viele Daten von sich preisgibt, macht es Betrügern leicht, die Angaben zu missbrauchen. Wenn deine Identität gestohlen wurde, solltest du schnell handeln!

Eine Frau guckt panisch in die Kamera, in einer Gedankenblase ist ein Ausweis als Piktogramm zu sehen. Foto: DDRockstar / Fotolia.com
Foto: DDRockstar / Fotolia.com

Im E-Mail-Postfach landet eine Rechnung über Dinge, die du nie bestellt hast. Okay, vermutlich Spam - also löschen. Doch dann kommen Vertragsunterlagen und weitere Rechnungen, inzwischen auch per Post. Hier stimmt was nicht. Was wollen die alle? Und woher haben die deine Adresse?

Wenn du so was erlebst, solltest du schnell handeln: Möglicherweise hat jemand deine Identität geklaut! Betrüger nutzen die Daten ihrer Opfer, um etwa Verträge abzuschließen und Waren zu bestellen. An diese Daten kommen die Kriminellen auf verschiedenen Wegen: Manche betreiben Fake-Shops oder dubiose Internetseiten, auf denen das Opfer seine Daten hinterlassen hat. Andere verschicken E-Mails, die aussehen, als kämen sie z.B. von einer Bank oder einem großen Online-Shop (Phishing). Wenn der Empfänger drauf reagiert, sendet er seine Daten an die Abzocker. Auch mit Schädlingen in Apps können Betrüger an persönliche Daten kommen. Ebenfalls beliebt: umfassende Angaben in sozialen Netzwerken, die der Betrogene selbst öffentlich macht. Manchmal reichen schon ein vollständiger Name und die Adresse im Telefonbuch. Die Angaben können Betrüger als Impressum eines falschen Online-Shops setzen. Die Beschwerden und Anwaltsschreiben landen dann beim Besitzer der gestohlenen Identität.


Die wichtigsten Schritte bei Identitätsdiebstahl:

  • Erstatte sofort Anzeige bei der Polizei!
  • Widersprich Rechnungen und Mahnungen. Dabei helfen Musterbriefe der Verbraucherzentrale NRW. Händler müssen im Streitfall nachweisen, dass ein Vertrag wirksam geschlossen wurde. Und nur wer Forderungen widerspricht, beugt Einträgen bei der Schufa oder anderen Auskunfteien vor. Rechnungen und Mahnungen einfach zu ignorieren ist der falsche Weg! Bei Problemen hilft die Rechtsberatung der Verbraucherzentrale NRW.
  • Hat jemand dein Profil in sozialen Netzwerken gekapert und veröffentlicht Dinge in deinem Namen, informiere den Betreiber und fordere ihn auf, das Fake-Profil zu sperren und die veröffentlichten Beiträge zu löschen. Hier haben wir eine Übersicht der Kontaktdaten.
  • Informiere Freunde, Bekannte, Kollegen und Geschäftspartner darüber, dass jemand in deinem Namen im Netz unterwegs ist.
  • Prüfe alle Geräte, mit denen du das Internet nutzt, regelmäßig mit einem aktuellen Virenprogramm auf schädliche Software.
  • Ändere sämtliche Passwörter und nutze für jede Internetseite ein anderes! Ein gutes Passwort sollte verschiedene große und kleine Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen enthalten.
  • Kontrolliere ständig die Zahlungsbewegungen auf deinen Bankkonten (auch in Bezug auf kleine Beträge!)
  • Fordere eine Auskunft über deine Daten bei der Schufa an.

Identitätsklau vorbeugen:

  • Mach in sozialen Netzwerken nicht alles öffentlich und sei sparsam mit Angaben zu deiner Person! Verwende wenn möglich ein Pseudonym. Wenn du deinen tatsächlichen Namen nutzt, veröffentliche keinesfalls Anschrift und Telefonnummer! Ändere etwa auf Facebook die Sichtbarkeit der Liste deiner Freunde auf privat - wie das geht, zeigt unsere Video-Anleitung auf YouTube. Ein Grund, weshalb das auch nötig ist, erfährst du im Artikel über eine Form der Abzocke auf Facebook.
  • Nutze für soziale Medien möglichst eine separate E-Mail-Adresse. Auch zum Thema kostenlose E-Mail-Adresse haben wir Tipps.
  • Falls sie angeboten wird, nutze eine "Zwei-Faktor-Authentifizierung".
  • Fall nicht auf betrügerische E-Mails (Phishing) rein! Wie du solche erkennst, erfährst du im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW.

  • Lass dich nicht mit vollem Namen und deiner Anschrift in Telefonbücher und öffentliche Telefonverzeichnisse eintragen!

  • Widersprich bei Meldebehörden der Weitergabe deiner Daten.


(hamo)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?

30 Kommentar(e)

Sortierung:    Neueste zuerst   |   Älteste zuerst
  • Kathy

    Identitätsklau/Bankkonto

    Hallo habe diese Seite gerade erst entdeckt. Aber wie findet man heraus wenn jemand durch Passfälschung ein Bankkonto unter dem eigenen Namen eröffnet hat um Geldwäsche etc. zu betreiben?(Guthaben/Depotkonto also ohne Schufa-Auskunft?)

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Bankkonto

    Hallo Kathy,
    bitte entschuldige zunächst, dass die Antwort etwas länger gedauert hat. Ganz ausschließen kann man das Risiko leider nicht und selten bekommt man so einen Missbrauch mit, bis möglicherweise Post von der Staatsanwaltschaft kommt. Zumindest theoretisch ist es möglich, bei Banken anzufragen, ob jemand unter seiner Identität ein Konto eröffnet hat. Aber bei der Vielzahl an Geldinstituten dürfte das ein unverhältnismäßiger Aufwand sein.
    Grundsätzlich sind Banken in der Pflicht, so einen Betrug zu verhindern. Wenn aber die kriminelle Energie und Professionalität der Ausweis-Fälscher hoch sind, lässt sich so ein Betrug kaum verhindern.

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Flo

    Schutz

    Hallo. Mich hat kürzlich jemand mit seltsamer Begründugn nach meinem genauen Geburtsdatum gefragt. Ich war skeptisch und habe ein Datum angegeben, dass um einen Tag abweicht (im Nachhinein hätte ich sogar lieber auch das Jahr um ein Jahr gändert). Ist das bereits ein gewisser Schutz vor Missbrauch oder reicht das nicht? Vielleicht bin ich auch nur übermisstrauisch, aber irgndwie kommt mir das nicht Koscher vor.

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Schutz

    Hallo Flo,
    das klingt nach einer üblen Masche. Grundsätzlich sollte man Fremden nie ohne Grund sein Geburtsdatum oder sonst irgendwelche persönlichen Daten mitteilen. Am besten wäre es, gar nicht zu antworten, erst recht wenn die Begründung schon seltsam erscheint. Denn auch eine falsche Info schützt nicht hinreichend.
    Viele Grüße
    Dein checked4you-Team

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Verbraucher

    Link zur Rechtsberatung

    Hallo,
    leider funktioniert der Link zur Rechtsberatung nicht. Es wäre toll, wenn der aktualisiert werden könnte.
    Vielen Dank und viele Grüße

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Link zur Rechtsberatung

    Hallo Verbraucher,
    danke für den wichtigen Hinweis. Der Link ist jetzt korrigiert.
    Beste Grüße
    Dein checked4you-Team

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Elvira

    Instagram account mit name von meinem mann

    Hallo,
    Als erstes mein Mann kennt sich mit damit nicht aus. Die Tage habe ich in instagram gefunden der mit name von meinem Mann registriert wurde.
    Habe versucht mit Passworts vergessen und kamm ein Profil Bild von Doha. Qatar und Telefonnummer +974*****26 und bei Email kommt s*******7@gmail.com

    Aber in Facebook findet ganz anderen Profile unter Eduard.beni ganz anderen Account???
    Ist es ei face account oder nicht????

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Instagram account mit name von meinem mann

    Tut uns leid, aber das können wir wirklich nicht beurteilen.

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Sero Ludwig

    Gehackt

    Ich wurde heute gehackt mein Name auf insta war sero_726 und Jetzt steht monseratini

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • saray95

    schufa

    Mir wurden meinen Daten geklaut, also Geburtsdatum und Adresse und es wurde ein DSL Vertrag gemacht, in einem Ort wo ich noch nie gewohnt habe. Habe jetzt vor einpaar Tagen ein Brief von einem Inkassobüro gekriegt. Ich soll circa 400€ zahlen. Ist der Vertrag überhaupt gültig- ist ja nicht meine Unterschrift.

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: schufa

    Hallo, das können wir hier nicht seriös klären, da wäre unsere Beratung wohl das richtige - findets du für NRW hier: https://www.verbraucherzentrale.nrw/beratung-nrw oder andere Bundesländer: https://www.verbraucherzentrale.de/beratung

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Danikat

    Identitätenklau

    Hallo
    Mein Sohn hat sich als testkunde beworben und somit auch seine kompletten Daten hinterlegt.
    Den Chat hat er bereits gelöscht.und nie wieder etwas von denen gehört.
    Jetzt haben die auf seinen Namen ein Konto errichtet,eine Email Adresse eingerichtet usw.
    Es werden unter seinem Namen Geräte wie Gabelstapler verkauft die nie geliefert wurden, zuletzt bekam er Post von der Kripo.
    Es wurden Emails verschickt mit irgendwelchen Mahnungen die von den angeschriebenen Leute teilsbezahlt wurden. Das uberwiesene Geld wurde direkt mit einer Mastercard von diesem Konto abgebucht.
    Das Konto wurde in einer Münchener Bank eingerichtet, wir aber leben in Dortmund.
    Was kann man da machen?

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Identitätsklau

    Hallo Danikat,
    alle Tipps, die wir dazu geben können, stehen oben im Artikel. Das Wichtigste ist, den Identitätsdiebstahl bei der Polizei anzuzeigen!
    Beste Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Lila

    Bestellung unter meinem Namen

    Hallo,

    ich habe durch Zufall erfahren, dass mein geschiedener Mann auf meinen Namen etwas online bestellt hat. Bisher habe ich keine Rechnung.
    Das Konto hat er neu angelegt (4 Jahre nach der Trennung), ich war nie Kunde bei diesem Versandhandel. Es gab seinerseits auch keine Reaktion von ihm. Ich würde nun so verfahren, eine Anzeige zu erstatten.
    Wird er belangt?
    Danke und Gruss

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    @Lila

    Hallo Lila,
    ich weiß nicht, ob dein Exmann belangt wird. Er könnte hier eine Straftat begangen haben und im Strafrecht berät die Verbraucherzentrale NRW nicht.
    Beste Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • johannes

    e-mail adresse bei flirt-accounds

    was kann ich tun. ich bekomme e-mails von einem flirt-accound.

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    @Johannes

    Du kannst z.B. den Absender blockieren und die Mails in den Spam-Ordner (sofern vorhanden) verschieben. Manche Mail-Programme lernen typische Merkmale von Mails, die du nicht haben willst, zu erkennen und schieben sie dann irgendwann von selbst in den Ordner.
    Seriöse Anbieter haben die Möglichkeit, dich vom Empfang der Mails abzumelden. Allerdings besteht die Gefahr, dass du dadurch erst bestätigst, dass deine E-Mail-Adresse aktiv genutzt wird und du dann noch mehr Spam bekommst.
    Wenn es Überhand nimmt, hilft nur, deine Mail-Adresse zu wechseln. Wir empfehlen generell, zwei Adressen zu nutzen: Eine für Freunde, Verwandte und seriöse Firmen, die wirklich nur sie kennen, und eine zweite für soziale Netzwerke, Online-Dienste etc. Mehr Infos auf www.checked4you.de/spam

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • dany

    mit Pishig an mein Konto + Erpresser emails

    Über Pishing email ist der gauner an mein Kreditkartenkonto ran und hat Geld abgehoben. Er sendet mit täglich emails mit Daten von meinem MAC! Dann wille er mehr Geld auf Bitcoin Konto haben. Er sagt er hat die Cam laufen lassen und Videos gemacht. WAs machden? Ausserdem sagt er, dass ein virus auf meinem PC sieht, wenn ich seine emails aufmache und er weiß daß ich seine email gelesen habe. Ist das wirklich möglich?

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you.de

    Erpresser-Mails

    Hallo dany,
    keine Panik, die Behauptungen sind in der Regel frei erfunden. Du solltest trotzdem Anzeige bei der Polizei erstatten, weil es ein Erpressungsversuch ist. Zu dem Thema haben wir hier einen eigenen Artikel: https://www.checked4you.de/computer-internet/e-mails/kamera-gehackt-beim-pornogucken-gefilmt-352088

    Viele Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Volker

    Das darf?

    Legitimierung per Videochat
    Beim Videochat startest du einen Videoanruf, bei dem du deinen Ausweis in die Kamera hältst. Der Mitarbeiter überprüft dann deinen Ausweis und deine Daten. Dazu benötigst du an deinem PC eine Webcam inkl. Mikrofon oder ein Smartphone/Tablet mit Internetverbindung. Das war‘s auch schon: Im Anschluss an die erfolgreiche Prüfung wird deine SIM-Karte aktiviert!

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Das darf?

    Hallo Volker,
    ja, die Methode nennt sich "Video-Ident-Verfahren" und ist durchaus gängig. Sie wird aber auch von Betrügern missbraucht, siehe hier: https://www.verbraucherzentrale.nrw/aktuelle-meldungen/digitale-welt/neue-betrugsmasche-identitaetsdiebstahl-bei-der-jobsuche-28475

    Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Volker

    Das darf?

    Sorry, es werden die Daten Missbrauch.
    Bei freischalten der sim karte erlaubt.
    Irgendwie Schwachsinn. Wer kann garantieren das bei solchen Freischaltung per Video kein anderer an meine Daten kann? Keiner? Warum dann nicht verboten?

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Das darf?

    Absolute Sicherheit gibt es nicht. Auch wenn Mitarbeiter bei Vertragsabschluss in einem Shop deinen Ausweis kopieren, können sie damit theoretisch Schindluder treiben. Wir haben keine Anhaltspunkte dafür, dass das Video-Ident-Verfahren rein technisch unsicherer sein sollte. Wem es aber zu unsicher erscheint, der sollte lieber andere Verfahren nutzen.

    Gruß
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Dieter

    Bestellung

    Hallo zusammen, mir wurden leider meine Daten gestohlen und Bestellungen getätigt. So wurde auf meinem Namen ein Iphone sowie eine V-Card bestellt.
    Die Artikel wurden an eine andere Adresse geliefert.
    Welches Formular kann ich nutzen, um diesen Kauf zu widerrufen und die Forderungen seitens Vodafone widersprechen?

    Eine Anzeige habe bereits bei der Polizei vorgenommen sowie alle weiteren Karten, Passwörter geändert.

    Viele grüße und besten Dank

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Bestellung

    Hallo Dieter,
    wenn du noch keine 18 bist, können deine Eltern diesen Musterbrief verwenden: https://www.verbraucherzentrale.nrw/sites/default/files/2018-06/Abwehr%20einer%20unberechtigten%20Forderung%20minderj%C3%A4hrig.pdf

    Bist du älter als 18, nutze diesen Brief: https://www.verbraucherzentrale.nrw/sites/default/files/2018-06/Abwehr%20einer%20unberechtigten%20Forderung%20vollj%C3%A4hrig.pdf

    Viele Grüße
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Mariposa

    Daten Missbrauch Wa

    Was soll das?! Unfassbar!!!! Meine Nickname wird missbraucht und Konsequent MICH Anweisen?????!

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Nursel

    Identitätsklau

    Ich bin leider Betrügern zum Opfer gefallen, die nun meine Passdaten haben.

    Wenn ich dies melde und einen neuen ausgestellt bekomme, kann ich dann das Schlimmste abwenden?

    Viele Grüße
    Nursel

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Identitätsklau

    Hallo, in so einem Fall am besten direkt an die Polizei wenden - z.B. über https://lka.polizei.nrw/artikel/internetwache

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • Loredana Cochi

    Account gehackt

    Biite Hilfe mein Instagramm wurde gahackt !! Was soll ich machen?? Ich sehe sogar mein Profil unter rusische namen!!

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten
  • checked4you

    Re: Account gehackt

    Hallo Loredana,
    da kann nur der Instagram-Support helfen. Wie er zu erreichen ist, steht hier: https://www.checked4you.de/computer-internet/social-media/so-erreichst-du-den-instagram-support-352017
    Gruß
    Hauke

    Nach oben zum Artikelanfang Antworten