Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

TikTok-Videos

#klarnaschulden: Kein lustiger Trend

Jetzt kaufen, später zahlen – und am Monatsende kommt die große Rechnung.

Screenshot zeigt TikTok-Logo, den Hashtag #klarnaschulden und die Angabe "2.5M Aufrufe". Screenshot: checked4you
Screenshot: checked4you

Das Wichtigste in Kürze

  • Kaufen auf Pump ist gefährlich, weil du schnell den Überglick verlieren kannst.
  • Seine Schulden dann noch auf TikTok öffentlich zu machen, ist auch nicht klug.
  • Fall nicht auf Abzocker rein, die dir zusätzliches Einkommen oder das Zahlen deiner Schulden anbieten!

Du kaufst jetzt und bezahlst einfach später. Klarna und andere Bezahlungsdienste bieten das problemlos an. So lässt sich easy immer mehr shoppen – und am Monatsende kommt die Rechnung. Klarna will das Geld sehen. Und jetzt?

Auf TikTok zeigen einige Shopping-Victims ihre Schulden mit dem Hashtag #klarnaschulden. 2,5 Millionen Aufrufe hatte der am 16. September 2021. Aber der ganzen Welt zu zeigen, dass man mehr Geld ausgibt als auf dem Konto liegt, ist nicht so schlau. Denn was im Internet ist, kommt dort kaum wieder raus. Und wenn z.B. mögliche künftige Arbeitgeber bei einer Suche herausfinden, dass man nicht so gut mit Geld umgehen kann, ist der erste Eindruck schon mal schlecht.

Unter dem Hashtag #klarnaschulden gibt es auch Angebote, zu mehr Geld zu kommen. Einfach den Namen in den Kommentar setzen oder eine E-Mail schreiben und schon soll's angeblich laufen. Ein Beispiel:

Drei Screenshots eines Angebots zum angeblichen Geldverdienen auf TikTok. Screenshot: checked4you
Screenshot: checked4you

Wir haben das Angebot dieses Beispiels nicht geprüft. Aber: Niemand verschenkt etwas! Hinter solchen Angeboten stecken oft Fallen, durch die du dich noch mehr verschuldest. Mehr dazu kannst du hier lesen.

Schulden vermeiden

Kauf möglichst nichts auf Pump! Dabei verliert man schnell den Überblick und bekommt am Ende die dicke Rechnung.

Wenn du Schulden hast

Sprich mit dem Unternehmen, das Geld fordert, ob Ratenzahlung möglich ist. Achte aber darauf, dass die Raten nur so hoch sind, dass du sie dir neben deinen anderen Ausgaben wirklich leisten kannst. Klappt das nicht, lass dir helfen! Fachleute der Verbraucherzentrale NRW zum Beispiel wissen bei Geldproblemen weiter und unterstützen dich – in manchen Fällen auch kostenlos.


(hamo)

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?