Du bist hier:
  • Diesen Artikel drucken
  • Diesen Artikel empfehlen

Achtung, Winter!

Kälte kann Garantie für Smartphones killen

Minusgrade sind eine Gefahr für Smartphones und andere Elektrogeräte. Vor allem Akkus leiden.

Ein Mann mit Handschuhen und Winterjacke hält ein Smartphone ans Ohr. Bild: checked4you.de
Bild: checked4you.deTelefonieren solltet ihr nicht unbedingt bei extremen Minusgraden.

Der wichtigste Tipp zuerst: Ist es kälter als 0 Grad, nutzt euer Gerät nur kurz im Freien. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, nutzt ihr es gar nicht und schaltet es sogar aus. Denn bei Displays mit Flüssigkristallen können diese einfrieren. Touchscreens reagieren träge oder gar nicht mehr. Auch Glas kann reißen.

Auch für Akkus ist die Kälte schlecht: Sie arbeiten am besten zwischen 15 und 25 Grad. Je weiter die Temperatur von diesem Bereich weg ist, desto schlechter ist das für die Akkuzellen. Zu lange Zeit sollten Geräte mit Akkus also nicht in eisiger Kälte verbringen. Eine Nacht im Auto etwa solltet ihr ihnen lieber nicht zumuten.

Unbemerktes Kondenswasser

Problematisch kann es auch werden, wenn ihr von draußen ins Warme kommt. Unbemerkt kann sich Kondenswasser in eurem Gerät bilden und z.B. zum Kurzschluss führen. Auch wenn das Gerät dies für die übliche Nutzung eigentlich aushalten sollte, wäre es schwierig nachzuweisen, dass es euch nicht ins Wasser gefallen ist. Denn selbst verschuldete Wasserschäden sind im Rahmen von Garantie und Gewährleistung meist ausgeschlossen. Das kann auch der Fall sein, wenn Schnee auf euer Gerät rieselt und es dadurch kaputt geht.

Auch andere Kälteschäden werden hiervon selten abgedeckt, wenn ihr euer Gerät außerhalb der empfohlenen Temperaturen verwendet. Welcher Bereich das für euer jeweiliges Gerät ist, sollte in der Bedienungsanleitung stehen. Apple zum Beispiel gibt für iPhones Temperaturen zwischen 0 und 35 Grad Celsius an.

Diese Tipps solltet ihr für eure Geräte im Winter beachten:

  • Schaltet sie bei Minusgraden aus.
  • Wenn ihr vom Kalten ins Warme geht, wartet mindestens eine Stunde, bevor ihr euer Gerät wieder einschaltet.
  • Seht ihr bereits Feuchtigkeit unter dem Display-Glas, schaltet euer Handy oder Tablet sofort ab und legt es an einen warmen, trockenen Ort (aber nicht auf die Heizung!). Wenn möglich, entfernt den Akku und lasst das Gerät offen in Ruhe liegen. Das Trocknen kann mehrere Tage dauern.
  • Versucht nicht, euer Handy oder Tablet mit einem Fön schneller trocken zu bekommen! Die Luft ist zu heiß, was auch wiederum nicht gut ist für die Elektronik.

(hamo)

Der Text dieses Beitrags steht unter Creative-Commons-Lizenz: Was bedeutet das?

Schlagworte

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?